PROTAGONISTEN

Szenenbild Olivier HOEDEMAN (DK), Corporate Europe Observatory (CEO)
NGO-Aktivist, Lobby-Watchdog im EU-Viertel von Brüssel. Gründer von Corporate Europe Observatory. Treibende Kraft hinter ALTER-EU, einer Koalition von 160 NGOs für Transparenz im EU-Lobbying.
www.corporateeurope.org
Szenenbild Erik WESSELIUS (NL), Corporate Europe Observatory (CEO)
Wie Hoedeman NGO-Aktivist und Lobby-„Aufpasser“. Führt die Recherchen bei Corporate Europe Observatory an. Brachte die Idee einer geführten Tour durch das Brüssel der Lobbyisten auf.
www.eulobbytours.org
Szenenbild Pascal KERNEIS (FR), European Services Forum (ESF)
Lobbyist, seit ihrer Gründung Geschäftsführer der Lobby-Gruppe European Services Forum. Seine mehr als 40 Klienten lesen sich wie das „Who is who“ des Banken- und Versicherungswesens und des Telekom-Sektors: Deutsche Bank, Goldman Sachs International, Zurich Financial Services, Lloyds, Deutsche – France – British Telecom, Telefonica, Vodafone … Macht Druck für internationale Deregulierung und Liberalisierung, besonders bei der WTO.
www.esf.be
Szenenbild Sir Leon BRITTAN (GB), früherer EU Handelskommissar
War 1995 bis 1999 Vize-Präsident der EU Kommission und Kommissar für Handel. Eifriger Kämpfer für neo-liberale Positionen. Seine Vorstöße für Investitionsabkommen vorzüglich für die größten Player war einer der Gründe für die gewaltsamen Ausschreitungen beim WTO-Gipfel in Seattle, 1999. Er half, das ESF zu gründen. Er ist Mitglied des House of Lords, Vice-CEO der UBS Investment Bank, nicht geschäftsführender Direktor von Unilever, Berater des Ölkonzerns Total und Handelsberater des britischen Premierministers David Cameron.
http://en.wikipedia.org/wiki/Leon_Brittan
Szenenbild Siim KALLAS (EE), Vize-Präsident der Europäischen Kommission
Zwischen 2004 und 2009 für Verwaltung, Audit und Betrugsbekämpfung zuständiges Kommissionsmitglied, das Olivier und Erik 2005 zu einem Meeting lud und die European Transparency Initiative ins Leben rief. Jetzt ist er EU Verkehrskommissar und als solcher u.a. für die Trans-Europäischen Netzwerke zuständig.
http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/kallas/about/profile/index_en.htm
Szenenbild Keith RICHARDSON (GB), Generalsekretär des ERT 1988-98
Von Beruf hochrangiger Wirtschaftsjournalist übernahm Richardson 1988 die Geschäftsführung des ERT und etablierte ihn als Lobby-Großmacht im Prozess der europäischen Einigung. Nach seiner Pensionierung publizierte er über die Glanzzeiten des ERT und seinen Einfluss auf die wichtigsten Schritte europäischer Integration. Heute Mitglied mehrerer Think Tanks, darunter „Friends of Europe“.
http://www.friendsofeurope.org
Szenenbild Maria Green Cowles, Professorin für Politikwissenschaften, American University in Washington
Erste Wissenschafterin, die über den Einfluss des ERT auf die Entstehung der EU recherchierte und publizierte, einzige Person mit Zugang zu den Archiven des ERT.
http://www.american.edu/sis/faculty/mcowles.cfm
Szenenbild Craig Holman, Lobbyist für Public Citizen / Washington
Mastermind der Lobbying-Reform in Washington 2007. Berater der Europäischen Institutionen bei der europäischen Transparenzinitiative.
http://www.citizen.org/Page.aspx?pid=2583
Szenenbild Viscount Etienne DAVIGNON (BE), CEO von GDF Suez in Belgien
Den Beginn der Allianz des Big Business mit den EU-Institutionen markiert die Gründung des ERT im Jahr 1983. Der Mastermind dahinter: Etienne Davignon, auch genannt ‚Stevie Wonder’. Er ist die graue Eminenz hinter den Kulissen von Brüssel, verlinkt mit dem ERT, dem Think-Tank „Friends of Europe“, der konspirativ-elitären Bilderberg Gruppe und im Aufsichtsrat unzähliger Großunternehmen in ganz Europa.
http://en.wikipedia.org/wiki/Étienne_Davignon
Szenenbild Lori Wallach, Global Trade Watch / Washington
Mastermind hinter der Anti-MAI-Kampagne 1996-97 und amerikanische Bezugsperson für Olivier und Erik. Die Aktion markierte den Beginn der Internet-Ära in Sachen Politik. Erstmalig besiegten NGOs die Multinationalen Konzerne.
http://www.citizen.org/trade/article_redirect.cfm?ID=17010